Bleialfer Impressionen (D)

Bleialfer Impressionen

Bleialfer Impressionen

Die Geschichte Bleialf's

Die erste urkundliche Erwähnung erfolgte 893 im Prümer Urbar.

Bleialf ist eine Ortsgemeinde inmitten der Schnee-Eifel im Eifelkreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Prüm an.
Zahlreiche Funde sind im Bleialfer Raum gemacht worden, die eindeutig auf eine Anwesenheit der Römer bereits in den ersten Jahrhunderten nach Christi Geburt schließen lassen. Die Geschichtsschreibung Bleialfs beginnt nur wenig zeitversetzt mit der Geschichte der Abtei Prüm und ist auch mit dieser über viele Jahrhunderte aufs engste verknüpft. Ohne Zweifel kam dem Hof Bleialf (Alve) in dieser Zeit eine besondere Stellung und Bedeutung innerhalb des Bereiches der Prümer Abtei zu. Er war der spätere Mittelpunkt für die Bewirtschaftung des Prümer Bannforstes, den Bertrada von Mürlenbach im Jahre 721 dem Prümer Kloster zum Geschenk machte.
Urkundlich wurde Bleialf erstmals im Prümer Urbar, im Jahre 893, erwähnt und blickte im Jahre 1993 somit auf sein "1100-jähriges" Bestehen zurück.
Im "Prümer Urbar" führt Bleialf den Namen "Alve" und "Alue". Erst im Jahre 1584 wurde der heutige Name Bleialf erstmals urkundlich erwähnt.

(Quelle: Wikipedia / Auszug der Bleialfer Chronik , von Wolfgang Druckenmüller)